Hanomag

Fotos und Reklame von Hanomag-Personenwagen in chronologischer Reihenfolge

© Originaldokumente aus Sammlung Michael Schlenger (soweit nicht anders angegeben), Weiterverwendung bitte mit Quellenangabe

Hanomag_2-10_PS_datiert_ca_1929_Galerie
Hanomag 2/10 PS Kommissbrot, Bauzeit: 1925-28 (dieser Wagen: 1925/26)
Hanomag_2-10_PS_offen_München_1932_Galerie
Hanomag 2/10 PS „Kommissbrot“ Zweisitzer, Ausführung von 1925/26; Zulassung: München, Aufnahme von 1932
Hanomag_2-10_PS_Cabrio_Ausschnitt2
Hanomag 2/10 PS „Kommissbrot“ Cabriolet, Bauzeit: 1925-28 (dieser Wagen: 1925/26), Stoßstange nachgerüstet
Hanomag-Werbung_1927
Hanomag-Reklame für das 2/10 Modell „Kommissbrot“; Original aus dem Reichsverkehrsführer des ADAC von 1927
Hanomag_2-10_PS_Limousine_Bernhard_Niederleitner_Galerie
Hanomag 2/10 PS Limousine ab 1925; Originalfoto bereitgestellt von Bernhard Niederleitner
Hanomag_2-10_PS_Schiff_Oldenburg_Galerie
Hanomag 2/10 PS Limousine ab 1925; Aufnahme um 1930
Hanomag_2-10_PS_Kommissbrot_Cabrio_1928_Galerie
Hanomag 2/10 PS „Kommissbrot“, Cabriolet, Bauzeit: 1925-28, Aufnahme von 1928
Hanomag_2-10_PS_Shell-Tankstelle_Galerie
Hanomag 2/10 PS „Kommissbrot“ Zweisitzer, Bauzeit: 1925-28 (dieser Wagen: 1927/28), aufgenommen an einer SHELL-Tankstelle
Hanomag_2-10_PS_Beiwagen_Ausschnitt
Hanomag 2/10 PS „Kommissbrot“ Limousine, Bauzeit: 1926-28 (dieser Wagen: 1927/28), Aufnahme um 1930
hanomag_kommissbrot_ausschnitt
Hanomag 2/10 PS „Kommissbrot“ Limousine, Bauzeit: 1926-28 (dieser Wagen: 1927/28)
hanomag_kommissbrot_datiert_1929_galerie
Hanomag 2/10 PS „Kommissbrot“, Limousine, Bauzeit: 1926-28 (dieser Wagen: 1927/28), Aufnahme von 1929
Hanomag_2-10_PS_Sport-Zweisitzer_1927-28_Baden_Dierks_Galerie
Hanomag 2/10 PS Sport-Zweisitzer, Bauzeit: 1927-28; Originalfoto aus Sammlung Klaas Dierks
Hanomag_3-16_oder_4-20_PS_Cabrio_Galerie
Hanomag 3/16 PS, 2-sitziges Cabriolet, Bauzeit: 1929-31
Hanomag_3-16_PS_Werbung_um_1930
Reklame für das Hanomag 3/16 PS Cabriolet, ab 1929
Hanomag_3-16_Cabriolet_und_Opel_Galerie
Hanomag 3/16 PS Cabriolet, ab 1929
Hanomag_3-16_PS_Cabrio_Reklame_Galerie
Hanomag 3/16 PS Cabriolet; Reklame ab 1929
Hanomag_3-16_PS_Cabrio_Dierks_Galerie
Hanomag 3/16 PS Cabriolet ab 1929; Originalfoto aus Sammlung Klaas Dierks
Hanomag_3-16_PS_1931_Dierks_Galerie
Hanomag 3/16 PS, Cabriolet; Originalfoto aus Sammlung Klaas Dierks
Hanomag 3/16 PS Cabriolet ab 1929; Originalfoto aus Sammlung Klaas Dierks
Hanomag_3-16_3-18_oder_4-20_PS_neues_Logo_Galerie
Hanomag 3/16 PS Cabriolet ab 1929 (mit modifiziertem Markenemblem)
Hanomag_4-20PS_1930-31_a
Hanomag 3/16, 3/18 oder 4/20 PS Limousine, Baujahr: 1930/31, Zulassungsbezirk: Braunschweig
Hanomag_3-16_oder4-20_PS_Limousine_Tank_Galerie
Hanomag 3/16 oder 4/20 PS Limousine, Baujahr: 1930/31
Hanomag_3-16_oder_4-20_PS_Motor_und_Sport_1930_Galerie
Hanomag-Reklame für den Typ 3/16 oder 4/20 PS, aus „Motor & Sport“, 1930
Hanomag_3-16_oder_4-20_PS_Reklame_Galerie
Hanomag 3/16 oder 4/20 PS Limousine, Bauzeit: 1930-31
Hanomag 3/16 oder 4/20 PS Limousine; Bauzeit: 1930-31
Hanomag_3-16_oder_4-20PS_am_Rhein_bei_Kaub_Ausschnitt
Hanomag 3/16 oder 4/20 PS Limousine, Bauzeit: 1930-31, aufgenommen im Rheintal bei Kaub
Hanomag_3-16_oder_4-20_PS_Nürburg_10-1931_Galerie
Hanomag 3/16 oder 4/20 PS Limousine, Bauzeit: 1930-31, aufgenommen im Oktober 1931 am Nürburgring
Hanomag_0002
Hanomag 3/16 oder 4/20 PS Limousine, Reklame um 1930
Hanomag_3-16_oder_4-20_PS_Foto_Hugo_Haag_Solingen_Galerie
Hanomag 3/16 oder 4/20 PS Limousine, Bauzeit: 1929-31
Hanomag_3-17_oder_4_23_PS_Cabriolimousine_Galerie
Hanomag 3/17 PS Cabriolimousine, Bauzeit: 1931-32
Hanomag_4-20_PS_Roadster_Galerie
Hanomag 4/20 PS Roadster (Hersteller der Karosserie unbekannt), Baujahr: 1930; Aufnahme aus dem Film „Spiel im Sommerwind“ von 1938; Archivfoto des Niederdeutschen Beobachters, Bildrechte: Terra-Filmkunst GmbH
Hanomag_3-17_oder_4-23_PS_Nachkrieg_Galerie
Hanomag 4/23 PS, frühe Ausführung von 1931; Nachkriegsaufnahme aus dem Raum Leipzig
Hanomag_4-20_PS_spät_Pritsche_Dierks_Galerie
Hanomag 4/23 PS, frühe Ausführung von 1931; Originalfoto aus Sammlung Klaas Dierks
Hanomag_4-23_PS_1932-1_Galerie
Hanomag 4/23 PS Limousine, Ausführung von 1932; Zulassungsbezirk: Mittelfranken
Hanomag_4-23_PS_1932_Galerie
Hanomag 4/23 PS von 1932; Fahrzeug der Reichspost, Oberpostdirektion Stuttgart
Hanomag_3-18_PS_Cabrio-Limousine_Ausschnitt
Hanomag 3/18 PS Cabriolimousine, Bauzeit: 1932-34
Hanomag_3-18_PS_Hochzeit_Galerie
Hanomag 3/18 PS Cabriolimousine, Bauzeit: 1932-34
Hanomag_3-18_PS_Pommern_Galerie
Hanomag 3/18 PS Limousine, Bauzeit: 1932-34
Hanomag_3-18_PS_09-1933_1_Galerie
Hanomag 3/18 PS Cabrio-Limousine, Bauzeit: 1932-34; Aufnahme von September 1933
Hanomag_3-18_PS_09-1933_2_Galerie
Hanomag 3/18 PS Cabrio-Limousine, Bauzeit: 1932-34; Aufnahme von September 1933
Hanomag 3/18 PS Cabrio-Limousine, Bauzeit: 1932-34; Zulassung: Berlin; aufgenommen im Alpenraum
Hanomag 4/23 PS oder „Garant“ Limousine, Bauzeit: 1932-34, zugelassen im Raum Düsseldorf
Hanomag_4-23_PS_1_1932-34_Galerie
Hanomag 4/23 PS oder „Garant“ Rolldach-Limousine, Bauzeit: 1932-34
Hanomag_4-23_oder_Garant_Galerie
Hanomag 4/23 PS oder „Garant“ Limousine (Ambi-Budd), Bauzeit: 1932-34
Hanomag_4-23_PS_Albert_Iffland_Gotha_Galerie
Hanomag 4/23 PS (1932-34) oder „Garant“ (1934/35) Limousine (Karosserie: Ambi-Budd), abgebildet: Georg Iffland, Gotha
Hanomag 4/23 PS (1932-34) oder „Garant“ (1934/35) Limousine (Karosserie: Ambi-Budd)
Hanomag 4/23 PS Cabriolet (1932); Originalfoto aus Sammlung Marcus Bengsch
Hanomag 4/23 PS Cabriolet (1932); Originalfoto aus Sammlung Marcus Bengsch
Hanomag „Garant“ Cabriolimousine (Karmann), Baujahr: 1935/36
Hanomag_Garant_Ak_Coburg_Galerie
Hanomag „Garant“ Cabriolimousine, Bauzeit: 1935/36, Aufnahme aus Coburg
Hanomag „Garant“ Cabriolimousine (Karmann), Bauzeit: 1936-38; Nachkriegsaufnahme aus Bayern
Hanomag_6_32PS_Hannover_1933
Hanomag 4/23 PS oder 6/32 PS von 1933/34, aufgenommen in Hannover
Hanomag_Kurier_Pfingsten_1935_Galerie
Hanomag „Kurier“ (frühe Version), Bauzeit: 1934-36, aufgenommen an Pfingsten 1935
Hanomag_Kurier_1934-36_Galerie
Hanomag „Kurier“ (frühe Version), Bauzeit: 1934-36
Hanomag_Kurier_Bäckerei_Galerie
Hanomag „Kurier“ (frühe Version), Bauzeit: 1934-36
Hanomag_Kurier_Limousine_Pressefoto_1938
Hanomag „Kurier“ (späte Version), Baujahr 1938, zeitgenössisches Pressefoto
Hanomag_Rekord_Berlin_Nachkriegszeit_Galerie
Hanomag „Kurier“, Bauzeit: 1934-38 (dieser Wagen: 1937-38), Zulassung in Berlin, Nachkriegsaufnahme
hanomag_kurier_rheinland_nachkrieg_galerie
Hanomag „Kurier“, Bauzeit: 1934-36, Nachkriegsaufnahme
Hanomag_Rekord_Nachkrieg_Schleswig_Galerie
Hanomag „Kurier“, Bauzeit: 1934-38 (dieser Wagen: 1937/38); aufgenommen im Raum Schleswig ab 1948
hanomag_rekord_1934-36_galerie
Hanomag „Rekord“ Limousine, frühe Version (1934-36)
hanomag_rekord_1934-36_pfingsten_2017_ausschnitt
Hanomag „Rekord“, frühe Version (1934-36), aufgenommen an Pfingsten 1937
hanomag_rekord_1934-36_ausschnitt
Hanomag „Rekord“, frühe Version (1934-36), aufgenommen 1936 im Spessart
Hanomag_Rekord_Ausflug_Galerie
Hanomag „Rekord“, frühe Version (1934-36)
Hanomag_Rekord_6-Fenster-Limousine_Ende_1930er_Jahre
Hanomag Rekord 6-Fenster-Limousine, frühe Version (1934-36)
Hanomag_Rekord_6-Fenster_um_1938_Hochzeitstag_mit Bruder_Galerie
Hanomag „Rekord“ 6-Fenster-Limousine, späte Version (1937/38)
Hanomag_Rekord_Bengsch_Galerie
Hanomag „Rekord“ (frühe Version), Bauzeit: 1934-36; Originalfoto aus Sammlung Marcus Bengsch
Hanomag „Rekord“ Roadster; Originalfoto von Jim Bendfeldt (USA), dessen Vater hier abgebildet ist
Hanomag_Rekord_WH_Vorkrieg (2)_Galerie
Hanomag „Rekord“ (frühe Version), Bauzeit: 1934-36, Vorkriegsaufnahme mit Wehrmachtssoldat
Hanomag_Rekord_WH_Vorkrieg_Galerie
Hanomag „Rekord“ (frühe Version), Bauzeit: 1934-36, Vorkriegsaufnahme mit Wehrmachtssoldat
Hanomag_Rekord_Winter_1939_Galerie
Hanomag „Rekord“ Limousine (frühe Version), Bauzeit: 1934-36; aufgenommen im Dezember 1939
Hanomag_Rekord_Soldaten_Galerie
Hanomag „Rekord“; Wehrmachtsfahrzeug, aufgenommen in Belgien oder Frankreich ab 1940
Hanomag_Rekord_Werksfoto_Galerie
Hanomag „Rekord“, späte Version (1937/38), Werksfoto aufgenommen in Hannover
Hanomag „Rekord“, späte Version (1937/38); Zulassung im Raum Freiberg (Sachsen)
hanomag_rekord_hebmuller_1_galerie
Hanomag „Rekord“, Karosserie Hebmüller, 2. Hälfte der 1930er Jahre
hanomag_rekord_hebmuller_2_galerie
Hanomag „Rekord“, Karosserie Hebmüller, 2. Hälfte der 1930er Jahre, im Hintergrund: Schloss Eisenbach (Vogelsberg, Hessen)
Hanomag_Rekord_Berlin_Olympiastadion_07-1938_Galerie
Hanomag „Rekord“ Cabriolet, frühe Version (1934-36); aufgenommen im Juli 1938 vor dem Berliner Olympiastadion
Hanomag_Rekord_Cabrio_WH_Inst_Galerie
Hanomag „Rekord“ Cabriolet, späte Version (1937/38), Wehrmachts-Fahrzeug
Hanomag_Rekord
Hanomag „Rekord“, Wehrmachts-Fahrzeug, frühe Version (1934-36), Aufnahme um 1940
Hanomag „Rekord“ Cabriolet, späte Version (1937/38), Fahrzeug der deutschen Luftwaffe; Originalfoto aus Sammlung Klaas Dierks

Hanomag_Rekord_WH_Tarnung_ab_1943_Galerie
Hanomag „Rekord“ Cabriolet, späte Version (1937/38), Aufnahme ab 1943
Hanomag_Rekord_Cabrio_Ambi_Budd_1937-38_Nachkrieg_Galerie
Hanomag „Rekord“ Cabriolet (Karosserie: Ambi-Budd), frühe Version (1934-36); Nachkriegsfoto
Hanomag_Rekord_Nachkrieg_Bengsch_Galerie
Hanomag „Rekord“ Cabriolet (Ambi-Budd), späte Version (1937/38), Nachkriegsaufnahme aus Sammlung Marcus Bengsch
Hanomag_Rekord_Rheinland_Nachkrieg_Galerie
Hanomag „Rekord“ (frühe Version), Bauzeit: 1934-36; Nachkriegsaufnahme aus der britischen Besatzungszone Rheinland
Hanomag_Rekord_DDR_Ausschnitt
Hanomag „Rekord“, aufgenommen um 1960 in der DDR
Hanomag_Rekord_Pickup_Karosserie_Voll_
Hanomag „Rekord“, Karosserie Voll, späte 1940er Jahre
hanomag_rekord_lieferwagen_galerie
Hanomag „Rekord“, Lieferwagenumbau, aufgenommen um 1950
Hanomag_Rekord_Diesel_1948_Galerie
Hanomag „Rekord“ Diesel, Baujahr: 1938-40, aufgenommen in Niederösterreich 1948
Hanomag_Reklame_um_1935
Hanomag-Reklame für die Modelle „Kurier“, „Rekord“ und Sturm“ ab 1934
Hanomag_Sturm_Reklame
Zeitgenössische Reklame für den Hanomag „Sturm“, Baujahr 1934-39
Hanomag_Sturm_Werksfoto_Galerie
Hanomag „Sturm“,Limousine, Baujahr: 1934-39, Werksfoto
hanomag_sturm_2_galerie
Hanomag „Sturm“, Bauzeit: 1934-39, Vorkriegsaufnahme aus dem Neckarkreis
Hanomag_Sturm_Reklame_Westermann_Galerie
Hanomag „Sturm“ Cabriolet (Karosserie: Ambi-Budd), Bauzeit: 1934-39; Reklame aus Westermanns Monatsheften
Hanomag_Sturm_datiert_1939_Ausschnitt_Galerie
Hanomag Sturm Limousine, Bauzeit: 1934-39, Aufnahme von 1939
Hanomag „Sturm“ Limousine vor der Nikolaikirche am Hopfenmarkt in Hamburg
hanomag_sturm_ambi-budd_nachkrieg_ausschnitt
Hanomag „Sturm“ Cabriolet (Karosserie: Ambi-Budd), Bauzeit: 1934-39, Nachkriegsaufnahme
hanomag_sturm_neapel_mergellina_galerie
Hanomag „Sturm“ am Golf von Neapel, zeitgenössisches Werbefoto
hanomag_sturm_cabriolet_autobahn_ausschnitt
Hanomag „Sturm“ Cabriolet (links) an einer Autobahn-Tankstelle, späte 1930er Jahre
hanomag_sturm_cabriolet_ostsee_08-1936_galerie
Hanomag „Sturm“ Cabriolet (unbekannte Karosseriefirma), aufgenommen im August 1936 an der Ostsee
Hanomag_Sturm_Hebmüller_Roadster_Geländesport_2_Galerie
Hanomag „Sturm“ Roadster von Hebmüller in Geländesport-Ausführung
Hanomag_Sturm_Hebmüller_Cabrio_Reklame_Galerie
Hanomag „Sturm“ Cabriolet von Hebmüller, Bauzeit: 1938/39; zeitgenössische Reklame
Hanomag_Sturm_Cabriolet_Hebmüller_Galerie
Hanomag „Sturm“ Cabriolet von Hebmüller, Bauzeit: 1938/39, Werksfoto aufgenommen in Hannover
Hanomag_Sturm_Hebmüller_06-1938_nach_Marquardt_Galerie
Hanomag „Sturm“ Cabriolet von Hebmüller; aufgenommen im Juni 1938 („Fahrt nach Marquardt“)
Hanomag_Sturm_Hebmüller_Cabrio_Kfz_Handel_und_Bewirtschaftung_17-02-1939_Galerie
Hanomag „Sturm“ Cabriolet von Hebmüller, Bauzeit: 1938/39, aufgenommen vor dem Rathaus in Hannover; Abbildung aus „KfZ-Handel und -Bewirtschaftung“ vom 17.02.1939
Hanomag_Sturm_Hebmüller_Cabrio_WH_Galerie
Hanomag „Sturm“ Cabriolet von Hebmüller; aufgenommen im 2. Weltkrieg mit deutschen Offizieren (vermutlich Ostfront)
hanomag_sturm_cabrio_und_sdkfz_10_auschnitt
Hanomag „Sturm“ Cabriolet, Bauzeit: 1934-39, Aufnahme aus dem 2. Weltkrieg
hanomag_sturm_russland_ausschnitt
Hanomag „Sturm“, Bauzeit: 1934-39, aufgenommen an der Ostfront
Hanomag_Reklame_1939_Galerie
Originalreklame zum Hanomag 1,3 Liter von 1939
Originalreklame zum Hanomag 1,3 Liter von 1939 aus: Kfz-Handel und -Bewirtschaftung, 17.02.1939
hanomag_1-3_liter_galerie
Hanomag 1,3 Liter „Autobahn“, Bauzeit: 1938-41
Hanomag 1,3 Liter; Bauzeit: 1938-41; Postkarte von Oktober 1939
Hanomag_1.3_Liter_WH_Atlantik_Galerie
Hanomag 1,3 Liter, Bauzeit: 1938-41, aufgenommen im 2. Weltkrieg an der Atlantikküste
hanomag_1-3-liter_autobahn_galerie
Hanomag 1,3 Liter „Autobahn“, Bauzeit: 1938-41
Hanomag_1.3_Liter_Köln_Ak_08-1949_Ausschnitt
Hanomag 1,3 Liter „Autobahn“, Bauzeit: 1938-41; Ansichtskarte aus Köln von 1949
Hanomag_1.3_Liter_1950_Galerie
Hanomag 1,3 Liter „Autobahn“, Bauzeit: 1938-41; Aufnahme von 1950

Aktuelle Beiträge

Volle Pulle? Volle Kanne! Citroen C6 „Grand Luxe“

Die deutsche Sprache gilt gemeinhin als schwierig und wird von vielen gefürchtet.

Das gilt nicht nur für europäische Nachbarn, die das teutonische Idiom meiden, wo es nur geht (die Niederländer ausgenommen), sondern scheint – nach allem, was man so hört und liest – auch auf weite Teile des politischen „Führungs“personals hierzulande zuzutreffen.

Beispiele für peinliches Gestammel und sinnfreies Daherplappern fallen Ihnen vermutlich selbst ein, sodass ich mir Namen sparen kann. Ob ein Intelligenzmangel ursächlich ist oder die Absicht, nicht festgenagelt werden zu können, hängt vom Einzelfall ab.

Dabei bietet gerade das volkstümliche Deutsch reichlich Möglichkeiten, geradeheraus und allgemeinverständlich zu reden – ein Meister solcher lebendiger Sprache war Martin Luther. Aus dem Alltag unserer Altvorderen haben sich einige prächtige Relikte erhalten, über deren ursprünglichen Sinn man beim Gebrauch kaum mehr nachdenkt.

Sicher kann jeder in Bezug auf Automobile etwas mit dem Begriff „volle Pulle“ anfangen – quasi eine Vulgärvariante zu „Vollgas“. Aber die Herkunft dürfte überraschen: Denn „volle Pulle“ scheint aus der Seefahrt zu stammen und maximalen Rudereinsatz zu bedeuten.

„Pullen“ ist bei unseren Landsleuten an der Waterkant jedenfalls ein Synonym für Rudern, wie so oft besteht hier eine enge Verwandschaft zum Englischen.

Dann gibt es noch „volle Kanne“ – ein Begriff, der auf alle möglichen Tatbestände angewendet werden kann – meist im Sinne von „maximal“. Die Umgangssprache kennt zahllose Situationen, in denen „volle Kanne“ Anwendung findet, wobei der Ursprung tatsächlich eine volle Kanne eines Getränks (meist alkoholischer Qualität) ist.

„Volle Pulle braucht volle Kanne“ – so könnte nach dieser Vorrede der Titel zu diesem Foto aus dem 2. Weltkrieg lauten:

Citroen Typ C4 oder C6 „Grand Luxe“; Originalfoto aus Sammlung Michael Schlenger

Hier sehen wir drei Unteroffiziere der deutschen Wehrmacht im besetzten Frankreich „unterwegs nach Cambrai“ mit einem beschlagnahmten Zivilauto.

Am Steuer sitzt ein Kamerad, der gern „volle Pulle“ weiterfahren würde, doch offenbar ist erst eine „volle Kanne“ Kühlwasser erforderlich, die man vermutlich unterwegs spontan beschaffen musste, als die Temperaturanzeige des Wagens bedrohlich zu klettern begann.

Was für ein Auto ist das aber, das hier eine „volle Kanne“ Wasser verabreicht bekommt, bevor es „volle Pulle“ weiter ans befohlene Ziel Cambrai in Nordfrankreich geht?

Die Kühlerform deutet auf einen Citroen der Typen C4 bzw. C6 hin, die mit Vier- bzw. Sechszylindermotor zwischen 1928 und 1932 gebaut wurden. Allerdings weichen die seitlichen Luftklappen vom üblichen Schema (mit schmalen Schlitzen) ab.

Wenn ich es richtig sehe, haben wir hier die gehobene Ausstattungsvariante „Grand Luxe“ vor uns, die es äußerlich weitgehend identisch für beide Modelle (C4 und C6) gab. Vielleicht kann ein markenkundiger Leser es noch genauer sagen.

An sich passten solche alten Wagen nichts ins „Beuteschema“ der Wehrmacht nach der Besetzung Franreichs im Sommer 1940. Es mag der hervorragende Ruf von Citroen gewesen sein, der dazu führte, dass man auch ältere (aus Produktion im Kölner Werk bekannte) Typen für geeignet befand, zumindest fernab der Front Dienst zu schieben.

Dazu passt auch das Erscheinungsbild zumindest zweier der hier abgebildeten deutschen Soldaten, die vielleicht schon im 1. Weltkrieg als junge Burschen in Frankreich eingesetzt worden waren und das Glück gehabt hatten, der Knochenmühle lebend zu entgehen:

Man kann sich vorstellen, wie die beiden Veteranen dem jüngeren Kameraden beim Einfüllen frischen Kühlwassers Ratschläge geben: „Nicht so zaghaft, der Wagen braucht ’ne volle Kanne, dann geht er auch wieder volle Pulle – ist bei uns übrigens genauso…“

© Michael Schlenger, 2021. All entries in this blog (including embedded photos) are copyrighted by the author, unless otherwise indicated. Excerpts and links may be used, provided that credit is given to Michael Schlenger and https://vorkriegs-klassiker-rundschau.blog with appropriate and specific direction to the original content.

  1. Makkaroni machten’s möglich: NAG Typ D 10/45 PS Kommentar verfassen
  2. Exklusive Erscheinung: Wanderer W8 Coupé Kommentar verfassen
  3. Die Schönen und das Biest: Renault Reinastella 4 Kommentare
  4. Für feldtauglich befunden: NSU von 1912 2 Kommentare
  5. Ein ganzer Kerl, dank DEROP: Buick von 1929 Kommentar verfassen
  6. Fund des Monats: Ein „Nacke“ von 1909 10 Kommentare
  7. Neu entdeckt: Stoewer D12 Sport-Tourer Kommentar verfassen
  8. Sinn für Tradition: Laurin & Klement-Skoda Kommentar verfassen
  9. Der Sommer kann kommen: Hanomag 4/23 PS Cabrio Kommentar verfassen